Mitsegeln: Alles was du darüber wissen musst

März 26, 2019

Segeln mit Skipper: Die Vorteile des Mitsegelns und alles was du darüber wissen musst

Bei einem Segeltörn mitzusegeln ist die perfekte Wahl. Es eignet sich sowohl für Segel-Neulinge als auch für erfahrene Segler. Das Mitsegeln hat viele Vorteile und hat seinen ganz besonderen Reiz.

Die Vorteile des Mitsegelns

Zu Beginn haben wir die wesentlichen Vorteile des Mitsegelns zusammengefasst, anhand derer du für dich feststellen kannst, ob das Segeln mit Skipper das Richtige für dich ist oder nicht.

  • Flexible Anzahl der Reisenden

Du kannst alleine oder auch mit deiner ganzen Familie oder Freunden an Bord kommen. Durch das Mitsegeln hast du sämtliche Flexibilität und musst dir deine Crew nicht zwingend selbst zusammen stellen.

  • Geld sparen

Die Kosten werden bei einem Mitsegel-Törn unter allen Mitseglern aufgeteilt. Das macht es möglich bereits ab 400€ pro Person eine Woche mit an Bord zu kommen. Ein Segelwochenende ist bereits ab 100€ möglich.

  • Skipper übernimmt Verantwortung

Wer ein Boot chartert, trägt hierfür die Verantwortung. Gerade in einem unbekannten Segelrevier ist das oft selbst erfahrenen Seglern zu riskant. Das Mitsegeln ermöglicht es, auch neue Segelgebiete zu entdecken und unter anderen Wind- und Wetterbedingungen dazu zu lernen.

  • Segeln für jedes Niveau

Mitsegeln eignet sich perfekt für Menschen, die zum ersten mal an Bord eines Segelbootes kommen. Sie können sich entspannt zurück lehnen und von ihrem erfahrenen Skipper lernen. Wer bereits fortgeschritten ist, kann selbst das Steuer übernehmen und sein Wissen ausbauen.

  • Einzigartiges Erlebnis

Sailsquare Segeltörns werden von lokalen Skippern organisiert, die die Segelgebiete wie ihre eigene Hosentasche kennen. Sie verraten euch die Geheimtipps der Einheimischen und ermöglichen es euch, euer Urlaubsland mit anderen Augen zu sehen.

Für Segelanfänger, die noch nie an Bord eines Bootes waren und keine genau Vorstellung vom Mitsegeln haben, wollen wir das Prinzip des Mitsegelns erklären und Antworten auf die häufigsten Fragen geben.

Was bedeutet Mitsegeln?

Das Mitsegeln beschreibt die Möglichkeit, mit einem Bootsbesitzer und/oder erfahrenem Skipper an Bord zu kommen und gemeinsam mit diesem zu segeln. Du brauchst hierfür keine Segelerfahrung mitzubringen und musst dir keine Gedanken über den Charter, die Versicherung oder die Verantwortung über ein selbst gemietetes Boot machen. Diesen Vorteil nutzen sowohl Menschen, die zum ersten mal Seeluft auf einem Segelboot schnuppern wollen, als auch erfahrene Segler, denen der Charter eines Bootes in ihrer gewünschten Urlaubsdestination zu teuer, riskant oder aufwendig ist.

Wer segelt mit mir?

Das Mitsegeln hat den Vorteil, dass du dir lediglich eine Koje, einen Platz an Bord oder auch das ganze Boot reservieren kannst. Wenn du alleine reist, begleitest du den Skipper und den Rest der Crew auf einem Segeltörn. Der Rest der Crew setzt sich zusammen aus anderen untereinander bekannten oder sich nicht bekannten Mitseglern. Eben dieser Aspekt macht das Mitsegeln zu einem sozialen Erlebnis. Du lernst andere Menschen aus unterschiedlichen Ländern kennen, erlebst gemeinsam mit ihnen ein Abenteuer auf See und kehrst mit unvergesslichen Erfahrungen und neuen Freunden zurück.

Dabei haben alle Segler eines gemeinsam: Sie lieben das Meer und die Freiheit. Jeder hat spannende Geschichten von bereits erlebten Reisen zu erzählen. Beim gemeinsamen Essen, Baden oder bei einem Aperitif an Bord lernt ihr euch super schnell kennen und genießt die entspannte Urlaubsatmosphäre.

Wenn du mit deinem Partner oder Freunden reist, könnt ihr euch mehrere Plätze an Bord reservieren oder auch das ganze Boot für euch mieten. Euer erfahrener Skipper  übernimmt die Verantwortung, ihr könnt euch zurücklehnen und euch die frische Meeresbrise durch die Haare wehen lassen.

Wer ist mein Skipper?

Wer mit einem privaten Skipper wie bei Sailsquare segelt, hat einen professionellen Seemann an seiner Seite, der das Revier wie seine eigene Hosentasche kennt. Dein Skipper weiß um die Gefahren und den Schwierigkeitsgrad eurer Segeldestination und kann diese gut einschätzen.

Gleichzeitig ist dein Skipper dein Reiseführer. Er bringt dich zu den schönsten Orten deines Reiselandes und verrät dir die Geheimtipps der Einheimischen. Das ist es, was das private Mitsegeln von einem Yachtcharter unterscheidet. Mitsegeln ist ein einzigartiges Erlebnis mit individuellem Charme. Ein bloßer Yachtcharter bedeutet Verantwortung, intensive Vorbereitung und hohe Kosten.

Mitsegeln: Die Top Destinationen

Der Deutschen liebste Segelreviere befinden sich im Mittelmeer sowie im Norden Deutschlands. Vor allem das Mittelmeer bietet unzählige Gebiete mit zahlreichen Optionen zum mitsegeln. Von Kroatien, über Griechenland bis hin zu Sardinien hat die Mittelmeerregion wunderschöne Reviere zu bieten, die vor allem aufgrund der einfachen Anreise sehr beliebt sind.

1. Griechenland

Das Mitsegeln in Griechenland eignet sich perfekt zum Inselhopping. Das Land bietet vielfältige beeindruckende Landschaften und wunderschöne Strände. Außerdem lohnt es sich bei einem Segeltörn in Griechenland in die Kultur und die Küche sowie die zahlreichen Traditionen des Landes einzutauchen. Lasse dir von deinem lokalen Skipper die besten Tavernen des Landes zeigen und ankere tagsüber in einsamen Buchten. Zwischen den griechischen Inseln finden sich immer Gelegenheiten zum Mitsegeln, da diese Region unter Skippern berühmt und beliebt ist.

2. Kroatien

Wer privat in Kroatien mitsegeln möchte, wird ebenfalls eine große Auswahl an Skipper finden, die gerne Gäste mit an Bord nehmen. Kroatien zieht mit seiner landschaftlichen Vielfalt und den zahlreichen Inselarchipelen Jahr für Jahr tausende Segeler an. Die Region eignet sich vor allem für Familien und Anfänger perfekt, da es sich weitestgehend um einfache Segelreviere handelt.

3. Italien

An Italien hat es Seglern besonders Sardinien angetan. Mit seinen nahezu karibischen Stränden und dem kristallklaren Wasser empfiehlt es sich hier ganz besonders bei einem Segeltörn an Bord zu kommen. Wer mit einem professionellen Skipper in Sardinien segelt, muss sich darüber hinaus keine Gedanken um die sportlichen Segelbedingungen machen und kann seinen Skipper die Verantwortung übernehmen lassen. Weitere beliebte Segelgebiete zum Mitsegeln in Italien sind Elba, Sizilien sowie der Gardasee.

4. Spanien

Für einen Mitsegeltörn in Spanien empfehlen sich vor allem die Balearen. Zahlreiche Mitsegelangebote gibt es hierbei rund um Mallorca sowie Ibiza. Die beliebtesten deutschen Inseln haben auch unter Seglern Bekanntheit erlangt. Mitsegeln auf Mallorca ist die perfekte Möglichkeit und die wunderschöne Insel abseits des Massentourismus zu entdecken.

5. Nord- und Ostsee

Die Nordsee gilt als sehr anspruchsvolles Segelrevier und erfordert viel Erfahrung eines Skippers. Die Ostsee hingegen ist ein ruhigeres Segelrevier, das sich auch für Einsteiger eignet. Wer einen Segeltörn an der deutschen Nordseeküste erleben möchte, sollte berücksichtigen, dass aufgrund der Wind- und Wetterbedingungen Segelerfahrung unbedingt notwendig ist. Für Segelanfänger empfiehlt sich das Mitsegeln auf der Nordsee.