Segeln in Italien: Entdecke Orte die verzaubern

Segeln: Sardinien, Elba und Sizilien auf einem Boot entdecken

Beste Reisezeit: Mai - September
Mit seinem milden mediterranen Klima und vielen Sonnentagen im Jahr, ist Italien ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Allerdings unterscheidet sich das Klima im Norden Italiens stark von den Temperaturen im Süden. Auf Sardinien, Sizilien und Elba ist Segeln das ganze Jahr über möglich. Im Norden Italiens empfiehlt es sich jedoch, in den Sommermonaten zu segeln.

Kosten: Segelwochenende ab 100€, eine Woche ab 350€ pro Person

Transport: Italien ist von Deutschland aus in wenigen Flugstunden, mit dem Zug oder Auto perfekt zu erreichen.

Regionen: Italien besteht aus unterschiedlichsten Landschaften, von rauen Steilküsten bis hin zu nahezu karibischen Regionen; jeder findet eine Destination nach seinem Geschmack. Die beliebtesten Segelreviere Italiens sind Sardinien, Sizilien, die Liparischen Inseln sowie das toskanische Archipel. Entdecke alle verfügbaren Segelurlaube in Italien

Alles, was du vor deinem Segelurlaub in Italien wissen musst:

“segelurlaub

Italien: Das Land voller Lebensfreude, Guter-Laune-Musik und dem besten Essen rund um den Globus. Millionen Besucher fühlen sich jedes Jahr angezogen vom italienischen 'Dolce Vita', strömen durch die engen Gassen Roms, genießen eine Pizza in Neapel oder bestaunen den schiefen Turm von Pisa.

Doch Italien ist soviel mehr! Das Land wartet mit einigen der schönsten Küstenabschnitte Europas auf dich. Diese lassen sich am besten auf einem Segelboot erkunden. Buche deinen Segelurlaub! Italien und seine atemberaubenden Landschaften von einem Segelboot aus zu erkunden lohnt sich.

Top 3 Gründe für einen Segelurlaub in Italien
- Alles, von karibischen Stränden bis hin zu beeindruckenden Steilküsten
- Das beste Essen rund um den Globus
- Mildes Klima und italienisches Dolce Vita

Alles, was du vor deinem Segeltörn in Italien wissen musst

In diesem Abschnitt erfährst du alles, was du vor deinem Segeltörn in Italien wissen musst und das dir deine Entscheidung bei der Auswahl deines Segelrevieres erleichtert.

Italiens vielfältige Segelreviere

Segeln in Italien eignet sich perfekt sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene Segler. Von sportlichen Segelrevieren wie Sardinien, bis hin zu einfachen Navigationsgebieten, wie dem Gardasee, lässt sich für alle Bedürfnisse etwas finden. Außerdem bieten die abwechslungsreichen Landschaften Aktivitäten für jeden Geschmack: Kombiniere Segeln mit Kletter am Gardasee, Surfe und Segle in Sardinien oder mach einen Wander-Segelurlaub auf Elba. Deiner Fantasie und deinen Wünschen sind keine Grenzen gesetzt.

Italiens beliebteste Regionen

Segeln Gardasee:
Der Gardasee, im Norden Italiens, eignet sich perfekt für einen Kurztrip von Deutschland, Österreich oder der Schweiz aus. Nutze ein langes Wochenende, um auf einem Segelboot den See von den steilen Klippen im Norden bis zur antiken Stadt Sirmione im Süden zu erkunden und schalte ab von deinem Job und Alltagsstress. Im Anschluss an deinen Gardasee-Segeltörn kannst du noch das nahgelegene Verona besuchen, bevor es wieder zurück geht.

Segeln Sardinien:
Als eine der beliebtesten Regionen Italiens gilt die Insel Sardinien. Sie ist umgeben von kristallklarem Wasser und überrascht mit strahlend weißen Sandstränden. Auch bekannt als die Karibik Europas kann man sich kaum sattsehen an der wunderschönen Landschaft. Genieße die Abende bei Sonnenuntergang und einem Aperitivo an Deck und bade tagsüber in versteckten Buchten und hellblauem Wasser. Wer neben Sardinien vom Wasser aus auch das Landesinnere erkunden will, kann das Segeln in Sardinien mit Wandern verbinden.

Segeln Elba:
Elba, die drittgrößte Insel Italiens, liegt in der Toskana. Sie erwartet Besucher mit traditioneller toskanischer Küche und beeindruckender Natur. Elba ist das perfekte Ziel für Outdoorsport-Fans und ein Elba-Segelurlaub kann ohne weiteres mit Wandern, Mountainbiken oder Standup Paddling kombiniert werden.

Mitsegeln und Kojencharter in Italien

Die marine Infrastruktur Italiens ist gut ausgebaut. Es gibt zahlreiche Optionen zum Yachtcharter. In schwierigeren Navigationsbedingungen wie Sardinien empfiehlt sich jedoch, vor allem für weniger erfahrene Segler, der Kojencharter oder das Mitsegeln mit einem lokalen Skipper. Dieser kennt die bestehenden Wind- und Wetterbedingungen sowie mögliche Gefahren. Außerdem hat das Segeln mit Skipper immer den Vorteil, dass man von professionellen Bootsführern lernen und sein Wissen weiter ausbauen kann.

Wer sich für den Yachtcharter in Italien entscheidet, sollte beachten, dass sowohl Liegegebühren als auch der Charter einer Segelyacht je nach Saison sehr kostspielig werden können.

Das darfst du dir bei einem Segelurlaub in Italien nicht entgehen lassen:
- Einzigartiger pinker Sandstrand in Sardinien
- Vulkaninsel Stromboli im Liparischen Inselarchipel (aktiver Vulkan!)
- Entlang der atemberaubenden Amalfiküste segeln

Diese Personen sind zuletzt nach Italien gereist.
Nach oben